Seit zehn Jahren gemeinsam an den Hörnern, seit Anfang 2014 das Quintett Windstärke Sax

von links nach rechts:

Ulrich Piper, Alt bewegt sich am Altsaxophon im Mittelfeld unseres Klang-Spektrums, immer mit dem Anspruch den passenden Ton - nicht zu tief und nicht zu hoch - just in time zu treffen.

Christof Siemes, Bariton. Nicht nur das Instrument ist an den Aufgaben gewachsen: Über Blockflöte und Klarinette schließlich beim Bariton-Sax gelandet. Als Tieftöner verantwortlich für Bassline und Rhythmus.

Helle Weidtman-Leder, Alt und Sopran.  Hochtönerin gleich mit zwei Instrumenten am Start. Leider kommen die Instrumente nur getrennt zum Einsatz. Denn oft versucht aber nie gelungen ist das Spielen mit beiden Instrumenten gleichzeitig.

Jochen Kömpe, Tenor und Alt, spielt (fast) alles (fast) immer, immer gern und das auf (fast) allen Saxophonen, am liebsten aber (fast) ohne Noten et

semper cum laetitia e passione.

Klaus Hochheiter, Tenor, ist unser Multitalent. Klaus behält die Übersicht über unser Repertoir, schreibt Limericks, Gedichte, kümmert sich zuverlässig um gut gekühltes Bier und ist unser Garant für gute Laune und schöne Töne im Mittelfeld.


Wo Jazz sich mit Manie gepaart,

wo man um guten Sound sich schart,

wo Kunst und Chaos sich vereint,

wo mancher das Niveau beweint,

ein and´rer sein Gehör vermisst,

und jeden doch die Muse küsst,

wo still, vergnügt ein Ton aufwühlt,

der einfach so dahin gespielt,

an diesem Ort: hochkonzentriert bis lax

erblüht: WindStärkeSax.

 

 Klaus Hochreiter im Febr. 2015